Medizinisch-therapeutisches Zaubern

Magier & Therapeut – Langjährige Erfahrung mit Kindern

„Zauberei ist mein Leben und mein Leben ist Zauberei! Wenn ich duch Zauberei etwas vermitteln möchte, dann das: Glaube ganz fest an deine Träume, dann werden sie eines Tages Wirklichkeit werden.“

Medizinisch-therapeutisches Zaubern nimmt Kindern Angst.

Angst vor der Schule

Oftmals haben ausgeschlossene Kinder bzw. Kinder mit Mobbingerfahrung eines gemeinsam: Angst vor der Schule.

Mit dem Zauberprogramm der Zauberwirkstatt nimmt Kinderzauberer Magier Merlix den Kindern und Jugendlichen diese Angst.

Benötigt dein Kind Hilfe?

Die Anzeichen hilfsbedürftiger Kinder und Jugendlicher sind oft unterschiedlich und daher soll diese Auflistung lediglich als Beispiel möglicher Symptome dienen. Bei jedem Kind können die Anzeichen unterschiedlich gedeutet bzw. auch auf andere Ursprünge zurückgeführt werden:

  • Das Kind zieht sich vermehrt zurück.
  • Das Kind zeigt wenig Anzeichen von Lust und Freude und wirkt depressiv oder übermäßig ängstlich.
  • Es gibt vermehrt Probleme in der Schule (oftmals auch durch aggressives Verhalten).
  • Das Kind neigt öfterst zu aussagen wie etwa „Ich bin sowieso blöd.“ Oder „Es mag mich sowieso keiner.“ etc. und zeigt wenig Selbstwert.
  • Es klagt über körperliche Beschwerden (wie Bauch- oder Kopfschmerzen, Übelkeit, etc.) wenn es um Themen wie Schule oder Freundeskreis geht.

Zauberwirkstatt

Beim seinem neuesten Zauberprojekt arbeitet Kinderzauberer Magier Merlix mit Kinder- und Jugendpsychotherapeut, Thomas Mitrovits zusammen.

Zauberwirkstatt als Therapie

Das Projekt „Zauberwirkstatt“ richtet sich primär an schüchterne und zurückgezogene bzw. ausgeschlossene Kinder und Jugendliche (darunter fallen auch Mobbingopfer), die Schwierigkeiten haben sich einer Peergruppe anzuschließen und weitläufig als Außenseiter bzw. Einzelgänger bezeichnet werden würden.

Neugierde, Geheimnisse und Zaubertricks

Im Mittelpunkt steht die Neugierde der Kinder und Jugendlichen, Geheimnisse zu lüften und Zaubertricks zu lernen, um andere zu verblüffen.

Jeder Teilnehmer der Gruppe ist einerseits Lehrender für andere Teilnehmer, wobei er Zaubertricks anderen erklären und zeigen muss, um im weiteren Verlauf auch wieder Lernender zu sein. In den Zauber-Workshops werden die Teilnehmer zu Kommunikation und Interaktion mit anderen Gleichaltrigen motiviert.

Therapie-Zauberangebot nach Alter

  • Schulgruppe für Kinder zwischen 5 und 8 Jahren
  • Vorpubertätsgruppe für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren
  • Pubertätsgruppe für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren

Mehr Informationen dazu findest du unter http://www.zauberwirkstatt.at/